Herzlich willkommen zu einem Ausflug in die Welt der Nudeln - kommen Sie mit und sehen Sie was wir produzieren.

 

Nudeln machen „Glücklich“- wieso, warum ?

 

Glücksgefühle bedeutet in der Sprache der Biochemie

ein hoher Serotoninspiegel im Gehirn. Es wird durch

Umwandlung bestimmter Aminosäuren, dem

Tryptophan gebildet. Baut unser Körper Kohlen-

hydrate ab, schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin

aus, dieses wiederum die Aufnahme von Aminosäuren

in der Muskulatur fördert. Jedoch nicht die von

Tryptophan, was dadurch im Überfluss im Blut

enthalten ist. Durch den Blutkreislauf gelangt es

ohne Beschädigung ins Gehirn und verwandelt sich

dort ins Glückshormon.  

Wer oder wo wurde die Nudel erfunden?

Eine gute Erklärung finden Sie unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Nudel